drucken zurück

Ärzte und die DKMS Nabelschnurblutbank: ein starkes Team

Dr. Andrea Link-Mannhardt setzt sich für die DKMS Nabelschnurblutbank ein.

Ärzte als Unterstützer gefragt!

Die DKMS Nabelschnurblutbank braucht die Unterstützung von praktizierenden Ärzten: Denn sie können werdende Eltern über Wert und Potenzial von Nabelschnurblut informieren und ihnen dadurch den Sinn und Zweck einer Spende näher bringen.

 

Informationsmaterial zum Auslegen im Wartezimmer wird für interessierte Ärzte und Praxen kostenlos zur Verfügung gestellt. Damit wird ein großer Beitrag zur umfassenden Aufklärungsarbeit der DKMS Nabelschnurblutbank geleistet. Die Zusammenarbeit mit Ärzten ist daher eine der wichtigsten Säulen des Erfolgs.  

 

Insbesondere in den Beratungsgesprächen mit Schwangeren wird noch zu selten auf die Möglichkeit der Spende eingegangen. Wenn Sie niedergelassener oder praktizierender Arzt sind und in der Nähe einer der mit uns kooperierenden Entnahmekliniken arbeiten, können Sie uns helfen, dass mehr Mütter von der DKMS Nabelschnurblutbank erfahren. Auf den folgenden Seiten finden Sie wichtige Informationen zur Nabelschnurblutspende, den Einsatzmöglichkeiten sowie Antworten zur Spendertauglichkeit.

 

Wenn Sie weiter gehende Fragen haben, können Sie sich gern mit der DKMS Nabelschnurblutbank in Verbindung setzen (Tel.: 0351 / 250966-0).

Stand vom: 17.06.2015© Copyright 2008 DKMS